7 Produkte, die du für die Pferdewäsche unbedingt brauchst

Putztasche für die Pferdewäsche

Vor allem im Sommer bietet es sich bei heißen Temperaturen an, dem Pferd mit einer ausgiebigen Dusche eine erfrischende Abkühlung zu bieten. Aber auch aus anderen Gründen kann eine Dusche sinnvoll sein, zum Beispiel vorm Turnier, um den Vierbeiner auf Hochglanz zu bringen, oder bei Ekzemerpferden mit Haut- bzw. Fellproblemen, denen mit speziellen Ekzemershampoos geholfen werden kann.

Doch was benötigt man überhaupt alles für eine gelungene Pferdewäsche? Ich habe euch eine kleine Liste mit Artikeln zusammengestellt, mit denen die Pferdewäsche zum Kinderspiel wird!

SHOWMASTER Pferdeshampoos
Auch Pferde haben unterschiedliche Hauteigenschaften – die Wahl des richtigen Shampoos ist daher wichtig.

1. DAS RICHTIGE SHAMPOO

Die Verwendung von Pferdeshampoo ist mit Vorsicht zu genießen, denn es sollte nur sparsam verwendet werden, da es bei zu häufiger Verwendung die natürliche Schutzschicht der Haut angreifen kann. Für die Abkühlung zwischendurch genügt Wasser vollkommen. Um festsitzende Mistflecken und hartnäckigen Schmutz aus dem Fell zu entfernen, empfiehlt sich allerdings die Verwendung von speziellen Shampoos mit rückfettenden Inhaltsstoffen.

Für Pferde mit Sommerekzem gibt es außerdem spezielle Shampoos, die die gereizte Ekzemerhaut pflegen und den Juckreiz lindern können.

Shampoonierer von Krämer Pferdesport
So geht einfaches Shampoonieren.

2. EINSCHÄUMEN MIT DEM SHAMPOONIERER

Ist das Pferd erst einmal nass, geht es ans Einshampoonieren: Besonders leicht funktioniert das mit einem speziellen Shampoonierer: einer Bürste, an der eine abnehmbare Flasche angebracht ist, die mit Shampoo gefüllt werden kann. Mit dieser Bürste lässt sich das Pferdeshampoo ganz leicht im Fell verteilen und der eingebaute Schwamm hilft dabei, das Shampoo aufzuschäumen und ins Fell einzumassieren.

Massage mit Waschhandschuh
Reinigt und massiert zugleich – der Krämer Waschhandschuh

3. BÜRSTEN & SCHWÄMME FÜR DIE PFERDEWÄSCHE

Eines meiner absoluten Lieblingsprodukte für die Pferdewäsche ist der Rapid Scrub Pflegeschwamm, mit dem man das Pferd beim Waschen nicht nur einschäumen, sondern auch massieren kann. Flair genießt es jedes Mal, wenn ich sie mit der Schwammbürste verwöhne und streckt dann genüsslich ihre Lippe in die Länge.

Ganz ähnlich in der Anwendung ist die Schwamm-Kardätsche, die aber etwas weniger „Massagewirkung“ hat. Für empfindliche Körperstellen eignet sich der Waschhandschuh, mit dem man z.B. auch die Beine gut erreichen und massieren kann.

Krämer Schweißabzieh-Handschuh
Der Schweißabzieh-Handschuh eignet sich auch für empfindlichere Stellen.

4. ÜBERSCHÜSSIGES WASSER ENTFERNEN

Nach der Wäsche entferne ich das überschüssige Wasser mit einem Schweißmesser aus dem Fell. Dabei benutze ich am liebsten das SHOWMASTER Schweißmesser Gel Touch, das dank seines weichen Gelgriffs perfekt in der Hand liegt!

Abtrocknen von Pferdebeinen mit SHOWMASTER Multi-Towel Handtuch
Der Multi-Towel ist sehr saugstark.

5. ABSCHWITZDECKEN & MULTI-TOWEL

Damit sich das Pferd nach der Wäsche nicht erkältet, muss es nach dem Abziehen mit dem Schweißmesser sorgfältig abgetrocknet werden. Perfekt für diesen Zweck ist das weiche Multi-Towel von SHOWMASTER, das besonders saugstark ist und somit ideal zum Abtrocknen des Pferdes geeignet ist. Besonders praktisch: Ist eine Seite des Tuchs nass geworden, kann man es einfach auf die andere Seite drehen und mit den anderen Einschubtaschen weiterbenutzen! Anschließend lege ich noch eine Abschwitzdecke auf, die die restliche Feuchtigkeit aus dem Fell nach außen transportiert. So wird das Pferd nach der Wäsche wieder schön trocken.

Google+
YouTube
Instagram

Geschrieben von Svenja

Da haben sich zwei Kämpferherzen gefunden: Svenja und ihre Oldenburger Stute Flair lieben den großen Sport und überzeugen auf jedem Turnier mit Teamgeist und Harmonie. Svenjas Herz gehört (neben Flair versteht sich), der Vielseitigkeitsreiterei. Nach mehr als 15 aktiven Jahren im Turniersport, weiß sie zu den meisten Schwierigkeiten der jeweiligen Disziplinen eine oder mehrere Lösungsansätze. Seit 2011 ist sie bei uns Teil des Kundenservice-Teams, ihre Erfahrungen im Reitsport teilt sie nun auch im Blog mit euch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.