Kategorie-Archiv: Reiten

Ihr braucht Tipps fürs Reiten? Von fliegenden Galoppwechseln, über Bodenarbeit bis zum Verhalten, wenn das Pferd durchgeht findet ihr alles im Blog.

Basics: Die Hufschlagfiguren

hufschlagfiguren

Hufschlagfiguren gehören zu den ersten Dingen, die man als Reitanfänger erlernt. Das Beherrschen der Hufschlagfiguren sorgt nicht nur für einen reibungslosen „Verkehrsfluss“, wenn mehrere Reiter sich auf dem Reitplatz oder in der Reithalle befinden, sondern auch, um das Pferd angemessen zu trainieren und durch die verschiedenen Figuren die Muskelgruppen gleichmäßig zu aktivieren.

Basics: Die Hufschlagfiguren weiterlesen

Zitterpartie – 5 Tipps für ruhige Hände und Beine im Sattel

Tipps für ruhige Hände und Beine im Sattel

Eine ruhige Hand, die eine weiche, elastische Verbindung zum Pferdemaul herstellt, ist für gutes Reiten genauso unverzichtbar wie ein ausbalancierter Sitz und ein ruhiges Bein, das präzise Schenkelhilfen gibt. Gerade unerfahrene Reiter haben oft noch Probleme damit, sich im Sattel auszubalancieren und neigen dazu, sich an den Zügeln und mit den Beinen festzuklammern.

Zitterpartie – 5 Tipps f?r ruhige H?nde und Beine im Sattel weiterlesen

Springtraining – so kommst du geschmeidig über den Sprung

Springtraining

Für Flair und mich gibt es nichts Schöneres, als gemeinsam über die Sprünge zu schweben – dabei fühlt es sich tatsächlich so an, als würde man für einen Moment fliegen. Springen ist jedoch nicht nur eine spannende Disziplin: Beinahe jedes Pferd kann von Cavalettiarbeit und Springgymnastik profitieren und außerdem bieten kleine Sprünge eine gute Abwechslung vom gewöhnlichen Trainingsalltag.

Springtraining – so kommst du geschmeidig ?ber den Sprung weiterlesen

Erste Hilfe für Reiter: Was tun im Notfall?

Reiten ist und bleibt eine der gefährlichsten Sportarten. Dabei bringen nicht nur rasante Disziplinen wie Springen oder Vielseitigkeit ein hohes Unfallrisiko mit sich: Stürze können auch passieren, wenn das sonst so vertrauenswürdige Verlasspferd sich spontan auf einem gemütlichen Ausritt erschreckt und durchgeht – eine Situation, die jedem von uns passieren könnte.

Erste Hilfe f?r Reiter: Was tun im Notfall? weiterlesen

Training im Gelände – so gelingt’s

Dressurübungen im Gelände

Die Dressur hat leider den Ruf, nicht besonders spannend zu sein, obwohl das korrekte Reiten der Lektionen super anspruchsvoll ist. Für viele bleibt der Spaß daher oft etwas auf der Strecke, wenn man in der Reithalle oder im Dressurviereck hochkonzentriert Seitengänge & Co. üben muss, damit das Pferd fit und durchlässig bleibt. Genau so erging es früher auch Flair und mir – seit wir aber unser Dressurtraining öfters mit einem ausgedehnten Ausritt verbinden, sind wir beide viel motivierter und haben mittlerweile sogar richtig viel Spaß an den Dressurlektionen!

Training im Gel?nde – so gelingt’s weiterlesen

Horse Walking

Horse Walking

Bodenarbeit ist die Basis für ein vertrauensvolles Miteinander von Pferd und Mensch. Nicht nur Jungpferde profitieren von ihr, sondern auch Ponys, alte Pferde oder Tiere, die aufgrund von Krankheiten oder Verletzungen nicht mehr geritten werden können. Dabei gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten, die Vierbeiner vom Boden aus zu beschäftigen: Vom Führtraining und dem klassischen Longieren, über Doppellonge und Langzügel, bis hin zu Zirzensik, Zirkuslektionen und Freiarbeit ist alles möglich.

Horse Walking weiterlesen

Die Hilfengebung beim Reiten

Hilfengebung Reiten

Beim Reiten kommunizieren wir über die so genannte „Hilfengebung“ mit unserem Pferd: Durch das Zusammenspiel von Gewichts-, Schenkel- und Zügelhilfen können wir uns mit ihm verständigen. Eine korrekte Hilfengebung ist neben dem richtigen Sitz die Voraussetzung für gutes Reiten. Unser Ziel sollte es sein, so einwirken zu können, dass unsere Hilfengebung nahezu unsichtbar ist. Im Idealfall reagiert unser Pferd so fein, dass ein bloßer Gedanke ausreicht, damit es auf die gewünschte Weise auf unsere „gedachten“ Signale reagiert.

Die Hilfengebung beim Reiten weiterlesen

Die wichtigsten Basics fürs Longieren

Longieren

Das Longieren ist für mich und Bruno ein wichtiger Teil des gemeinsamen Trainings. Es wirkt bei anderen immer so einfach, aber als ich Bruno das erste Mal longiert habe, musste ich feststellen, dass es nicht nur für mich, sondern auch für ihn eine große neue Herausforderung war. Doch warum ist Longieren so wichtig für unsere Vierbeiner? Longieren bedeutet Bewegung, mit Bewegung gymnastizieren wir unsere Vierbeiner und sorgen dafür, dass Muskeln an den richtigen Stellen aufgebaut und gelockert werden. Außerdem trägt die Longenarbeit zu ausbalancierten und losgelassenen Gängen bei. Das Longieren sollte gelernt sein, wie beim Reiten auch gibt es einige Dinge, die ihr für ein erfolgreiches und effektives Training an der Longe berücksichtigen solltet.

Die wichtigsten Basics f?rs Longieren weiterlesen

Voltigieren: die Grundausstattung

Die Grundausstattung für das Voltigieren

Wie viele andere junge Pferdefreunde fand auch ich damals als kleines Pferdemädchen den Einstieg in die Welt des Pferdesports über das Voltigieren, dem Turnen auf dem Pferd. Mit dem Voltigieren können vor allem auch die ganz Kleinen im Alter von 5-6 Jahren spielerisch an den verantwortungsbewussten Umgang mit dem Pferd herangeführt werden. Dabei schulen sie körperliche und motorische Fähigkeiten und lernen durch das Miteinander in der Gruppe einander zu vertrauen und sich gegenseitig zu helfen. Voltigieren ist nämlich ein absoluter Teamsport, bei dem das Pferd, der Longenführer und die Voltigierer eine harmonische Einheit bilden sollen.

Voltigieren: die Grundausstattung weiterlesen

Häufige Sitzfehler und wie man sie vermeiden kann

Als Reitanfänger arbeitet man ständig an seinem Sitz – zuerst natürlich an der Longe. Doch vor allem auch fortgeschrittene Reiter sollten ihren Sitz regelmäßig an der Sitzlonge korrigieren lassen. Schleicht sich nämlich einmal ein Sitzfehler ein, wird man diesen in der Regel so schnell nicht wieder los, vor allem wenn man wenig oder gar keinen Unterricht mehr nimmt und auf sich alleine gestellt ist. 

H?ufige Sitzfehler und wie man sie vermeiden kann weiterlesen

Aussitzen leicht gemacht

Reiterin mit Pferd beim Aussitzen im Trab

Wer schon einmal das Vergnügen hatte, einen wahren „Bewegungskünstler“ mit extrem schwungvollem Trab zu reiten, kennt das Problem bestimmt: Die Bewegungen werfen vor allem ungeübtere Reiter so stark aus dem Sattel, dass das Aussitzen zu einer echten Herausforderung wird. Viele Reiter bevorzugen daher das Leichttraben, das nicht nur das Pferd schonen soll, sondern auch angenehmer für den Rücken des Reiters ist. Da das Aussitzen jedoch in fast allen Dressurprüfungen verlangt wird, kommt man, zumindest als Turnierreiter, jedoch nicht ganz drumherum.

Aussitzen leicht gemacht weiterlesen

Tür frei bitte! Die wichtigsten Bahnregeln

Reitunterricht Bahnregeln

Ich muss schon zugeben, dass ich mir ein bisschen doof vorkam, als ich zum ersten Mal mit Pferd am Zügel vor der Bandentür stand und auf Befehl meiner Reitlehrerin ein zögerliches, kaum hörbares „Tür frei, bitte?“ in die Halle rief. Es dauerte allerdings nicht lange, da durfte ich am eigenen Leib erfahren, wieso diese ganzen Bahnregeln doch ganz sinnvoll sind: Spätestens, wenn ein Reiterkollege quatschend den Hufschlag blockiert oder es zu einem Beinahe-Zusammenstoß kommt, ist man doch ganz froh, wenn es festgelegte Regeln gibt.

T?r frei bitte! Die wichtigsten Bahnregeln weiterlesen

Teil 3: Zirkuslektionen – Liegen & Sitzen

Zirkuslektionen Sitzendes Pferd

Es gibt wohl kaum einen größeren Vertrauensbeweis als ein vollkommen flach auf dem Boden liegendes Pferd, das seinem Menschen so stark vertraut, dass es sich in eine Position ergibt, in der es als Fluchttier schutzlos seinen Feinden ausgeliefert ist. Daher setzt vor allem diese Lektion eine enge und vertrauensvolle Beziehung zwischen Mensch und Pferd voraus und erfordert viel Geduld und Ruhe.

Teil 3: Zirkuslektionen – Liegen & Sitzen weiterlesen

Teil 2: Zirkuslektionen – Der Spanische Schritt

Zirkuslektionen: Spanischer Schritt

Der Spanische Schritt zählt zu den beliebtesten Zirkuslektionen, da er in Perfektion ausgeführt  sehr beeindruckend und elegant aussieht. Das Pferd hebt dabei wechselseitig die Vorderbeine in die Waagrechte und schreitet auf diese Weise anmutig voran. Aufgrund der Tatsache, dass der korrekt ausgeführte Spanische Schritt jedoch wesentlich mehr Geduld und Übung verlangt als zum Beispiel das Plié und Kompliment, ist er eher für bereits fortgeschrittene Pferde geeignet.

Teil 2: Zirkuslektionen – Der Spanische Schritt weiterlesen

Teil 1: Zirkuslektionen – Grundlagen & Plié

Bodenarbeit Sonnenuntergang Pferd

Vor allem Pferde, die aus gesundheitlichen oder altersbedingten Gründen nicht (mehr) geritten werden können, profitieren von der kreativen und abwechslungsreichen Beschäftigung durch Tricktraining und Zirzensik. Einige Übungen, wie beispielsweise die „Bergziege“,  haben sogar einen gymnastizierenden Effekt und tragen somit zur Gesunderhaltung des Pferdes bei. Gleichzeitig fördern die witzigen Übungen eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Mensch und Pferd und tun auch der Pferdepsyche gut, da sie das Pferd spielerisch motivieren.

Teil 1: Zirkuslektionen – Grundlagen & Pli? weiterlesen

Teil 3: Gebisslose Alternativen

Knotenhalfter Zaum schwarz

Gebisslose Zäumungen erfreuen sich seit einigen Jahren steigender Beliebtheit – nicht zuletzt, weil sie den Ruf haben, besonders sanft und pferdefreundlich zu wirken. Tatsächlich können sie bei richtigem Umgang das empfindliche Pferdemaul schonen, beispielsweise bei Pferden mit Zahnproblemen oder jungen Pferden, die sich im Zahnwechsel befinden. Generell werden gebisslose Zäumungen gerne bei der Ausbildung junger Pferde verwendet.

Teil 3: Gebisslose Alternativen weiterlesen

Teil 2: Gebisse für Fortgeschrittene

Turnierreiterin Kandare

Vor allem Gebisse, die Anzüge und somit eine Hebelwirkung besitzen, sollten nur von fortgeschrittenen Reitern mit feiner Hand und ausbalanciertem Sitz verwendet werden. Bei falscher Handhabung – egal ob bewusst oder unbewusst – können sie dem Pferd starke Schmerzen zufügen und dürfen keinesfalls als „Notbremse“ für Durchgänger, temperamentvolle oder abgestumpfte Pferde missbraucht werden.

Einem geübten Reiter ermöglichen sie jedoch eine verfeinerte Hilfengebung – dabei setzen sie allerdings ein gut ausgebildetes, durchlässiges Pferd voraus, das die Lektionen bereits auf Trense beherrscht.

Teil 2: Gebisse f?r Fortgeschrittene weiterlesen

Checkliste: Das brauchst du auf dem Turnier

Unnötige Hektik und Stress am Turniertag lassen sich mit guter Vorbereitung und Organisation vermeiden. Wir haben euch eine ausführliche Checkliste mit  der wichtigsten Ausstattung fürs Turnier zusammengestellt. Ergänzt die Liste im PDF-Download um eure individuellen Punkte, wie z.B. besondere Medikamente oder auch Ausrüstung, die euer Pferd individuell benötigt.

Checkliste: Das brauchst du auf dem Turnier weiterlesen

Teil 1: Das richtige Gebiss finden

Das richtige Gebiss für sein Pferd zu finden, ist eine Wissenschaft für sich: Die Auswahl ist nahezu grenzenlos und genauso vielfältig wie die „Geschmäcker“ unserer Pferde sind die angebotenen Arten, Materialien und Mundstücke. Bei der Wahl des richtigen Gebisses gibt es viele Faktoren, die beachtet werden sollten, damit eine sanfte Verbindung zwischen Reiterhand und Pferdemaul hergestellt werden kann.

Teil 1: Das richtige Gebiss finden weiterlesen

7 Tipps gegen die Aufregung vor dem Turnier

Turnierreiterin

Es ist völlig normal am Tag des Turniers aufgeregt zu sein. Fremde Menschen beobachten dich, Gedanken wie „Hoffentlich benimmt sich mein Pferd“, „Werde ich mich an die Aufgabe erinnern?“ oder „Ich darf unter keinen Umständen den Parcours vergessen.“ laufen in Dauerschleife ab. Das Thema „Angst vor dem Turnier“ ist schon lange kein Tabuthema mehr und es gibt viele hilfreiche Ratschläge, wie du mit der Aufregung besser umgehen kannst.

Ich habe euch 7 Tipps zusammengestellt, die mir immer sehr helfen, da ich vorm Turnier grundsätzlich ein kleines Nervenbündel bin :).

7 Tipps gegen die Aufregung vor dem Turnier weiterlesen

10 Fragen die du beim Pferdekauf stellen solltest

Pferdekauf Pferd & Reiter

Mit dem Entschluss ein Pferd zu kaufen, kommt eine Zeit auf dich zu, die sowohl aufregend als auch frustrierend zugleich werden kann. Planst du, ein Pferd von einem Verkäufer zu erwerben den du nicht persönlich kennst, ist es sehr wichtig, dass du die richtigen Fragen stellst. Die richtigen Fragen liefern dir die notwendigen Antworten, die du benötigst um dir einen ersten Eindruck von deinem potenziellen Pferd zu verschaffen. Das Wichtigste ist schließlich, dass du dich für ein Pferd entscheidest, das auch wirklich zu dir passt. 10 Fragen die du beim Pferdekauf stellen solltest weiterlesen

Fit durch den Winter ohne Halle? Kein Problem!

Pferd Winterlandschaft

Sind wir mal ehrlich – so ein Winter ist auch nicht mehr was er mal war. Das blendend weiße, romantische Winter Wonderland ist eher Ausnahme als Regel. Meistens erfreuen wir uns an nasskaltem Regen, eisigem Wind, Schnee- und Eismatsch.

Welch ein Luxus, wenn einem dann in bereits dunklen Abendstunden eine warme, gut beleuchtete, trockene Halle zur Verfügung steht.

Fit durch den Winter ohne Halle? Kein Problem! weiterlesen

Die Grundausstattung für ein Pferd

Grundausstattung Pferd

Endlich ist es soweit – du bekommst oder kaufst dein erstes eigenes Pferdes. Nicht jeder hat das Glück, dass die Vorbesitzer das Pferd mitsamt der Ausrüstung verkaufen. Die Einschätzung wie viel Equipment wirklich nötig ist und wieviel eigentlich zuviel ist, ist sehr subjektiv. Deshalb habe ich für euch meine Erfahrungswerte als langjährige Pferdebesitzerin zusammengefasst und eine Checkliste an Grundausstattung zusammengeschrieben, die natürlich beliebig erweiterbar ist. 

Die Grundausstattung f?r ein Pferd weiterlesen

Teil III – Die 7 häufigsten Wechselfehler und wie ihr sie korrigiert

Fliegende Wechsel sollten unbedingt in Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Ausbilder erlernt werden. Dem Reiter entgehen häufig Wechselfehler, wie bspw. das Nachspringen der Hinterhand und er lobt folglich unbewusst den fehlerhaften Wechsel. Ein Ausbilder kann sowohl beim Reiter als auch am Pferd korrigierend ansetzen.

Teil III – Die 7 h?ufigsten Wechselfehler und wie ihr sie korrigiert weiterlesen

Teil II – 4 Übungen für das Erlernen und Trainieren fliegender Galoppwechsel

Fliegende Galoppwechsel Reiterin

Eine sichere Balance, Versammlung im Galopp sowie die Galoppverstärkung bilden die Grundlage für das Erlernen fliegender Galoppwechsel. Um den richtigen Moment für die Hilfengebung zu finden und um das Pferd aufmerksam zu machen, bieten sich vorbereitende Galopp-Schritt-Galopp-Übergänge an. Aktiv umgesetzte Übergänge erleichtern die folgenden fliegenden Galoppwechsel.

Teil II – 4 ?bungen f?r das Erlernen und Trainieren fliegender Galoppwechsel weiterlesen

Teil I – Fliegende Galoppwechsel richtig Reiten

Reiten von fliegenden Galoppwechseln

Fliegende Galoppwechsel sind fester Bestandteil des natürlichen Bewegungensrepertoires des Pferdes. Die große Schwierigkeit stellt das punktgenaue Abrufen durch den Reiter dar, da das Springen eines Wechsels ein hohes Maß an Balance und Koordination vom Pferd erfordert; ebenso ein optimales Timing der Hilfengebung seitens des Reiters.

Teil I – Fliegende Galoppwechsel richtig Reiten weiterlesen