Ordnung ist das halbe Leben – Tipps für den Stall

Sattelkammer mit Sattelhalter und Trensenhalter

Ordnung und Sauberkeit lassen vor allem in den Sattelkammern vieler Reitställe oft zu wünschen übrig, obwohl man als Reiter doch so viel Zeit und Nerven sparen könnte, wenn man nicht ständig das Pferdezubehör mühsam zusammensuchen müsste. Gerade wenn mehrere Personen sich eine Sattelkammer teilen, sollte die Ordnung klar strukturiert sein, damit alle einen Teil zur Ordnung im Stall beitragen können. Zum Glück gibt es dafür zahlreiche Helfer, die aus einer Kammer des Schreckens eine richtige Vorzeige-Sattelkammer machen.

Sattel- & Zaumzeug

Um Trensen und Reithalfter ordentlich aufzuhängen, eignen sich spezielle Halterungen für die Wand am besten. In unserem Stall haben wir alle Trensen mithilfe von Trensenhaltern auf einer Höhe an eine Wand der Sattelkammer angebracht. Über jedem Trensenhalter haben wir zusätzlich ein Foto und den Namen des jeweiligen Pferdes in einem Fotorahmen angebracht, damit kein Chaos entsteht. Für Hilfszügel etc. gibt es dann noch einen extra Stallhaken, der unter dem Trensenhalter montiert ist.

Sattelhalter abschließbar in schwarz

Da bei uns im Stall leider schon häufiger eingebrochen worden ist und auch einige hochpreisige Sättel geklaut worden sind, haben wir uns alle für abschließbare Sattelhalter in der Sattelkammer entschieden. So haben es die Diebe weitaus schwerer, etwas mitgehen zu lassen. Wer sehr wenig Platz in der Sattelkammer hat, sollte auf platzsparende Klappsattelhalter ausweichen. Für Leute, die keine Löcher in die Wand bohren können oder möchten, könnte ein Sattelbock die Lösung sein, um den Sattel ordentlich zu verstauen.

Decken & Schabracken

Decken- und Schabrackenhalter

So manches Pferd hat mehr Decken im Stall als Frauen Kleidung im Kleiderschrank. Ich habe einen extra Decken- und Schabrackenhalter für die Decken & Sattelunterlagen, die ich häufig benutze. Decken, die ich z.B. saisonbedingt nicht brauche, lege ich in gewaschenem Zustand (!) ordentlich zusammen und verstaue sie ordentlich in einer Deckentasche, damit kein Dreck oder Staub drankommt.

Für besonders kleine Sattelkammern empfehle ich eine Deckenleiter. Man kann sie überall ganz leicht anbringen und Decken auch super zum Trocknen aufhängen.

Bandagen, Gerten & Co.

Besen, Schaufeln & Co. werden oft und gerne nach Benutzung in die Ecke gepfeffert oder ? und das ist noch schlimmer – liegen irgendwo mitten auf dem Weg, sodass man beim Durchlaufen über den Stiel stolpert. Wer noch freien Platz an der Wand hat, sollte sich einen Besenhalter zulegen. Das gleiche gilt übrigens für Bollensammler, dafür gibt es auch super Mistboy-Halter, damit alles schön aufgehängt ist!

SHOWMASTER Bandagentasche Benita, marine

Kleinteile verschwinden im Reitstall schnell. Ich habe eine Freundin im Stall, bei denen ein 4-er Set Bandagen nie lange komplett bleibt, weil mindestens eine Bandage aufgrund ihres mangelnden Ordnungssinnes immer auf ominöse Art und Weise verschwindet. Weil sie auch oft auf Turnieren unterwegs ist, habe ich ihr zum Geburtstag eine Bandagentasche geschenkt, in der sie ihre Bandagen und Gamaschen sicher und strukturiert verstauen kann. Für den Stall eignet sich auch ein Metallkorb für die Wand, um Bandagen und Gamaschen aufzubewahren. Auch für Pflegeprodukte, Futterzubehör und mein eigenes Zubehör wie Reithandschuhe, Chaps etc. habe ich kleine Körbchen oder Eimer, bei denen alles schön nach Themenbereichen (Pflege, Futter, Reitbekleidung) sortiert ist, damit ich alles schnell finden kann.

Gertenhalter Catch me, schwarz

„Hat jemand meine Gerte gesehen?“ ist eine häufig gestellte Frage in unserem Reitstall. In unserem „Fundbüro“, einer kleinen verstaubten Tonne in der Ecke, tummeln sich allerhand verschiedenartiger Gerten und Peitschen, doch die eigene ist irgendwie nie dabei. Seit wir im Stall an der Wand einen Gertenhalter montiert haben, geht so schnell keine Gerte mehr verloren.

 

 

 

Google+
YouTube
Instagram

Geschrieben von Jule

Pferde sind schon immer ein fester Bestandteil in Jules Leben - seit ihrem 11. Lebensjahr (also gut 17 Jahre) reitet sie nun regelmäßig. Von der klassischen Dressur über Western hat sie ihren Weg zur Working Equitation gefunden und bildet ihren 6-jährigen Westfalen-Wallach Bruno selbst aus. Seit 2015 ist sie bei Krämer für die Pflege des Online-Shops verantwortlich. Außerdem teilt sie in unserem Blog regelmäßig interessante und hilfreiche Tipps rund um den Pferdesport mit euch!

Ein Gedanke zu „Ordnung ist das halbe Leben – Tipps für den Stall

  1. also ich finde den Blog toll. ich reite jetzt seit über einem Jahr und meine freunde und meine Familie sagen dass ich die beste Reiterin auf der Welt wäre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.