4.7 / 5   8777 Shopbewertungen
Krämer Pferdesport

Mineralfutter

Raufutter dient zwar als Grundfuttermittel, vermag jedoch nicht den Nähr- und Mineralstoffbedarf des Pferdes vollständig zu decken. In Ergänzung zum primär den Leistungsbedarf deckenden Kraftfutter, versorgt ein zusätzlich gefüttertes Mineralfutter das Pferd mit den verbleibenden wichtigen Nährstoffen und Vitaminen.

Mineralstoffe umfassen alle metabolisch relevanten Spuren- und Mengenelemente, wie Kalzium, Magnesium, Kalium, Natrium, Phosphor und Chlorid. Bedeutende Spurenelemente, die jedoch in deutlich geringeren Mengen benötigt werden sind u.a. Zink, Selen, Kupfer und Eisen.

Als sinnvolle Ergänzung zu Raufutter und Kraftfutter, stärkt Mineralfutter das Immunsystem und beugt diversen Mängeln vor oder wirkt bereits bestehenden Mangelerscheinungen entgegen.

So gleichen z.B. Mineralfutter für Sportpferde den Phosphorüberschuss durch die Getreidefütterung aus. Mineralfutter für Weidepferde ist auch in der Gruppe praktisch zu verfüttern und verzichtet auf Vitamine, die bereits ausreichend im Gras vorhanden sind. Ältere Pferde mit einem höheren Bedarf an Spurenelementen werden bspw. mit einem Mineralfutter für Senioren optimal versorgt.

Bei der Fütterung von Mineralfutter gilt 'weniger ist mehr', da die Überdosierung von Mineralstoffen und Spurenelementen zu Belastungsstörungen der Organe führen kann.

Fehlen im Boden und folglich auch im Weidefutter essentielle Mineralstoffe (häufig Jod, Kupfer oder Selen), sollte ein entsprechendes Mineralfutter zugefüttert werden. Ist eine Reduzierung oder das Einstellen der Mineralfuttervergabe geplant, sollte man sich unbedingt im Vorfeld beim lokalen Landwirtschaftsamt über die Beschaffenheit der Weideböden informieren. Hierzu wird eine Bodenprobe genommen und analysiert. Steht das Pferd in einem Mangelgebiet, sollte unbedingt entsprechend zugefüttert werden.


Was deutet auf einen Mineralstoffmangel beim Pferd hin?

Immer wieder sieht man Pferde mit abgestumpftem, mattem Fell im Stall oder auf der Koppel stehen. Ein struppiges und glanzloses Haarkleid lässt ebenso wie andauernde Müdigkeit, Lustlosigkeit und Widersetzlichkeiten häufig auf eine defizitäre Versorgung mit Mineralstoffen und Vitaminen schließen. Diese ist jedoch vor Zugabe mangelspezifischen Mineralfutters von einem Tierarzt mit Hilfe eines Blutbilds zu verifizieren.

Weiterhin sind saisonale Veränderungen, wie das Anweiden oder der Beginn der Turniersaison sowie gesundheitliche Einschränkungen wie ein schwaches Immunsystem, Mauke, Ekzeme oder ein problematischer Fellwechsel, häufige Indikatoren für das Bestehen eines Defizits.

Eine ausreichende und korrekte Versorgung mit Mineralstoffen und Vitaminen ist für eine optimale Gesundheit und auch Leistungsfähigkeit von essentieller Bedeutung. Jede dieser organischen Verbindungen erfüllt eine individuelle, nicht ersetzbare Funktion im gesamten Stoffwechselprozess des Pferdes.


Wann, wieviel und welches Mineralfutter braucht mein Pferd?

Der tägliche Bedarf an Spurenelementen, Vitaminen und Mineralstoffen ist vom jeweiligen Gesundheitsstand, Alter, Leistungs- bzw. Energiebedarf und der individuellen metabolischen Veranlagung des Pferdes abhängig.

Weiterhin sind Pferdehaltung (Koppelgang oder nicht) und die Menge an gefüttertem Grundfutter wie Heu, ausschlaggebend für die zusätzlich benötigte Mineralstoff- und Vitaminversorgung. Es zeichnet sich deutlich ab, dass es nicht EIN Mineralfutter für alle Pferde geben kann folglich bemühen wir uns stets, unser Sortiment an hochwertigem Mineralfutter sehr breit aufzustellen und eine möglichst individuelle Abstimmung zu ermöglichen.

Aus diesen Gründen sind die meisten Mineralfutter auf eine sogenannte Minimalversorgung ausgerichtet. Der Minimalbedarf umfasst den Anteil an Spurenelementen und Mineralstoffen, der unter idealen Hygiene- und Haltungskonditionen die Entwicklung von Mangelerscheinungen verhindert. Diese genormten Werte können jedoch keine regionalen Unterschiede bezüglich der jeweiligen Böden und individuellen Konstitution des Pferdes abgreifen und sind folglich nicht stets bedarfsgerecht anwendbar.


Mineralfutter

(15 Artikel)
Sortierung