Ihre Anmeldung bei Krämer Pferdesport

Bitte geben Sie für Ihre Anmeldung Ihre Benutzerdaten ein

Sie sind Neukunde? Jetzt registrieren
4.7 / 5   3591 Shopbewertungen
Kunde werden
Felix Bühler Regendecke Autumn Breeze mit Liner-System
Felix Bühler

Regendecke Autumn Breeze mit Liner-System

Nr.: 422146-125-GL
Lieferbar
€ 109,00
 
inkl. MwSt.
109.00
EUR
Menge:
x
Funktionsstarke sowie reißfeste Regendecke mit hoher Gehfalte und praktischem Liner-System (1.200 Denier Ripstop, Wassersäule 3.000 mm). Diese Regendecke besitzt am Hals und am Deckenende jeweils innenliegende, abgedeckte Klettverschlüsse, sodass Sie beliebig die dazu passenden Liner (Fleece-Liner, 100 g oder 200 g Liner) in die Decke integrieren können. So wird die Regendecke zum Allrounder für das ganze Jahr. Der Reflektionsstreifen auf dem Schweiflatz garantiert eine optimale Sichtbarkeit im Dunkeln. Mit getapten Nähten, glattem Innenfutter, stabilem Doppel-Balance-Verschluss mit austauschbaren Karabinerhaken, Widerristpolster, Kreuzbegurtung sowie elastischen, verstellbaren und abnehmbaren Beinschnüren. 100 % Polyester.
1200 DEN 1200 DEN
Denier ist eine Maßeinheit. Es wird das Verhältnis von Masse bzw. Gewicht zur Länge beschrieben. Anders gesagt: Denier ist die Einheit für Dicke des Fadens oder Garns (Fadendicke), die bei der Verarbeitung eines Materials eingesetzt wird. Je größer / höher die Zahl für Denier ist, desto dicker oder stärker ist auch das Material.
Wasserdicht Wasserdicht
Obermaterialien gelten nach europäischer Norm EN 343 als wasserdicht, sobald eine Wassersäule von 1.300 mm/qm/24 h erreicht wird. Eine Wassersäule von 1.000 mm/qm bedeutet, dass über einen Zeitraum von 24 h ein 1 m hoher, mit Wasser gefüllter Zylinder auf den Stoff gestellt werden kann, ehe das Wasser durchdringt. Neben der Wassersäule sind insbesondere die Abriebfestigkeit und Qualität der Membrane bzw. Beschichtung sowie die wasserdichte Verarbeitung der Nähte und Reißverschlüsse ausschlaggebend - diese sollten laminiert bzw. verschweißt sein.
Atmungsaktiv Atmungsaktiv
Atmungsaktivität ist nicht mit Luftdurchlässigkeit gleichzusetzen, sondern vielmehr die mikroporöse Eigenschaft der Membranbeschichtung, Körperfeuchtigkeit in Form von Wasserdampfmolekülen effektiv nach außen abzuleiten und somit die Haut auch bei Anstrengung angenehm trocken zu halten. Voraussetzung für einen funktionierenden Feuchtigkeitstransport von innen nach außen ist ein Dampfdruckgefälle. Der Dampfdruck muss innen höher sein als außen. Dies ist nur gegeben, wenn die Außenluft kälter und/oder trockener als die Innenluft ist. Einen groben Grenzwert bez. der Effektivität atmungsaktiver, mikroporöser Membrane stellen ca. 25°C Außentemperatur dar - ab dieser Temperatur kommt es zum Umkehreffekt.
Daten werden geladen...