Neukunde? Hier registrieren

Softshelljacken für Damen

(21 Artikel)
Sortierung 

Ratgeber Softshelljacken

Ratgeber Softshelljacken

Reitjacken aus winddichtem und wasserabweisendem Softshell-Material sind die idealen Begleiter durch die nasskalte Übergangszeit, wenn dick gefütterte Reitmäntel noch zu warm und die dünne Sommerjacke noch zu kühl ist. Da besonders der Wind Chill Effekt für Auskühlen und empfundene Kälte verantwortlich sind, bietet eine Softshell-Reitjacke bereits durch ihre windabweisenden Materialeigenschaften einen hervorragenden Schutz vor Kälte. Wer zusätzlich noch Wärmerückhalt wünscht, findet in flauschig weich gefütterten Softshells die perfekte Erweiterung.

 

Softshelljacken – ideal für den Reitsport


Wer sich viel im Freien bewegt und folglich den verschiedenen Wetterbedingungen ausgesetzt ist, benötigt funktionelle Reitbekleidung, die weder in der Bewegung einschränkt noch zu schwer oder gar unbequem ist. Das stretchfähige Material sowie die ergonomische Schnittführung unserer Damen-Softshelljacken gewähren optimale Bewegungsfreiheit und besten Tragekomfort beim Reiten, im Stall und im Alltag. So sind auch reaktive und bewegungsintensive Abläufe, wie sie im Reitsport häufig auszuführen sind (zum Beispiel beim Springen, in der Vielseitigkeit, im Gelände oder auch auf Jagden) problemlos durchführbar.

Aktive Reiter – egal ob Freizeit- oder Turnierreiter – müssen hohe Ansprüche an ihre Bekleidung stellen. Eine gute Softshelljacke sollte windabweisend, atmungsaktiv und je nach Einsatz auch wärmeisolierend sein. Angemessene Bewegungsfreiheit bieten die stretchfähigen Eigenschaften der eingesetzten Materialien. Angenehm ist zudem die weiche, textile Haptik der Softshellmaterialien. Im Gegensatz zu herkömmlichen Regenjacken klebt der Stoff nicht an der Haut und ist geräuscharm in der Bewegung.

 

Softshelljacke fürs Reiten – das musst du beim Kauf beachten


Armabschlüsse

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie der Ärmelabschluss einer Softshelljacke konstruiert werden kann. Ob die Weitenregulierung nun per Klett, Druckknopfverschluss oder elastischem Lycra©-Bündchen erfolgt – allen gemein ist, dass sie ein einfaches An- und Ausziehen sowie einen guten Halt bieten müssen und nach dem Verstellen nicht verrutschen sollten. Wichtig ist, dass so Kältebrücken an den Handgelenken vorgebeugt und der Ärmelabschluss fest über den Handschuhen fixiert werden kann.

 

Atmungsaktivität

Da Softshelljacken, je nach Membran bzw. Beschichtung und Konstruktion entweder winddicht oder windabweisend sind, sollte besonders die Atmungsaktivität berücksichtigt werden. Je höher der Grad der windabweisenden bzw. winddichten Eigenschaften, desto höher sollte die Leistung der Atmungsaktivität ausfallen. Die Atmungsaktivität sorgt, durch den effektiven Transfer von Körperfeuchtigkeit in Form von Wasserdampfmolekülen nach außen, für ein angenehmes Körperklima; auch bei Anstrengung, was besonders beim arbeitsintensiven Einsatz wie beim Reiten von großer Bedeutung ist.

 

Kragen

Da eine Softshelljacke als Windschutz fungiert, sollte auch der Kragen so geschnitten sein, dass er zuverlässig vor auskühlender Zugluft schützt. Die empfindliche Hals- und Nackenregion sollte vom, idealerweise weich gefütterten, Kragen gut umschlossen sein. Der Kragen schützt sowohl vor Wind als auch vor Kälte, besonders wenn der Innenbereich mit flauschig weichem und wärmeisolierendem Fleece gefüttert ist. Gegen unangenehme Reibung des Front-RV hilft ein Kinnschutz in Form einer kleinen Abdeckleiste.

Für den Einsatz im Reitsport sollte die Softshelljacke nicht zu lang geschnitten sein ohne mit einem zusätzlichen Reitschlitz versehen zu sein. Damit der auskühlende Wind nicht zu viel Angriffsfläche findet oder gar durchzieht, sollte die Softshelljacke ergonomisch und körpernah konstruiert sein. Viele Softshelljacken sind zusätzlich mit Fleece gefüttert und eignen sich dank der wärmeisolierenden Eigenschaften zudem auch an milden Wintertagen sowie im Frühjahr und Herbst.

Gerade die Kombination von Wärmeisolierung und winddichtem, wasserabweisendem Außenmaterial hat sich für mich schon mehrfach bewährt. Ausritte bei nasskaltem Herbstwetter oder auch im Frühjahr können mit einer Softshell-Reitjacke genossen werden. In der Übergangszeit ist es meist noch zu warm für den dicken Winterreitmantel, aber zu kalt um nur mit einer dünnen Reitjacke raus zu gehen.

 

Softshelljacken für Damen – die Trendjacke nicht nur für Reiterinnen


Softshelljacken werden heutzutage nicht nur im Reitsport, sondern auch für Alltag und Freizeit gerne genutzt. Kein Wunder, denn sie erfüllen nahezu alle Funktionen, die man benötigt, wenn man viel Zeit draußen verbringt. Außerdem kreieren sie zusammen mit coolen Oberteilen und einer farblich passenden Damen-Reithose einen sportlichen Look, der perfekt auf die besonderen Bedürfnisse von Reiterinnen zugeschnitten ist. Die unterschiedlichen Designs machen jede Softshelljacke aus dem Sortiment von Krämer Pferdesport zu einem Unikat. Kontrastfarbige Paspeln oder Reißverschlüsse sowie hochwertige Stickereien sorgen dafür, dass die Funktionsjacke zu einem alltagstauglichen Kleidungsstück wird. Durch weitere praktische Details wie abnehmbare Ärmel oder großzügige Taschen mit Reißverschluss gewinnen Softshelljacken noch zusätzlich an Funktionalität, die einer Reiterin den Alltag rund ums Pferd erleichtert.

 

Softshell vs. Hardshell – die Unterschiede


Was bedeutet eigentlich Softshell?

Softshelljacken bestehen aus zwei bis drei Schichten verschiedener Stoffe, die durch eine Laminierung miteinander verbunden sind. Verwendet werden bevorzugt Kunstfasern, die besonders atmungsaktiv, allerdings nicht wasserdicht sind. Hardshelljacken sind als typische äußerste Schicht des sogenannten Zwiebel-Prinzips bekannt. Sie überzeugen durch wasserdichtes Material, das jedem Regenfall standhält. Allerdings sind Hardshelljacken aufgrund der verwendeten Materialien meist schwerer und weiter geschnitten.

Im Vergleich zu Hardshelljacken überzeugen Softshelljacken durch ihre Atmungsaktivität; können im Gegensatz zu diesen jedoch keinen Schneestürmen und Dauerregen standhalten. Aufgrund der Verarbeitung einzigartiger Materialien, überzeugen Softshelljacken mit bester Funktionalität sowie angenehm weichen und ultraelastischen Trageeiegenschaften. Aufgrund dieser Eigenschaften sowie der modischen Schnitte und Designs, beschränkt sich das Einsatzgebiet der Softshelljacke nicht allein auf den Reitsport oder den Einsatz beim Pferd. Egal ob auf dem Weg mit dem Fahrrad in den Stall, zur Arbeit oder natürlich beim Reiten, eine Softshell-Reitjacke ist in jedem Fall ein Muss!

Die Kombination einer Softshell mit einer Hardshelljacke ist problemlos möglich. Bei milden Temperaturen können die Jacken einfach gewechselt werden, zum Beispiel wenn ein starker Regenschauer einsetzt. Bei kühlen Klimabedingungen kann die wasserdichte Hardshelljacke einfach über der leicht wärmeisolierenden Softshelljacke getragen werden und bietet einen zusätzlichen Wärmeeffekt, der in der Regel ausreicht um den Temperaturabfall bei einem kurzen Regenschauer zu kompensieren.