Neukunde? Hier registrieren

Winter-Reitstiefel

(27 Artikel)
Sortierung 

Ratgeber Winterreitstiefel

Vor allem in der nass-kalten Jahreszeit sind Reiter auf gutes Schuhwerk angewiesen: Wer viele Stunden an der frischen Luft, im Stall und auf dem Pferderücken verbringt, leidet sonst schnell unter nassen, kalten Füßen. Neben einer warmen Fütterung, die dem Reiter dennoch einen möglichst engen Kontakt zum Pferd erlaubt, zählen ein optimaler Tragekomfort sowie eine hohe Wasserdichtigkeit zu den wichtigsten Eigenschaften eines geeigneten Winterreitstiefels.Während Thermoreitstiefel über eine Wärmedämmung verfügen, ist bei Winterreitstiefeln aus Leder oder PU ein wärmendes Innenfutter eingearbeitet, das aus Fleecematerial, Schurwolle oder auch echtem Lammfell besteht. Besonders im Winter wird der stundenlange Aufenthalt im Stall und auf dem Pferd zum Kalte-Füße-Garant - kein Wunder greifen viele Reiter auf dick wattierte Thermoreitstiefel zurück. Allerdings sollte bei dieser Variante berücksichtigt werden, dass die dicke Isolierung den Kontakt zum Pferd stärker einschränkt, als ein vergleichbarer Winterreitstiefel der mit einem leichten, wärmenden Lammfellfutter versehen ist.


 

Reitstiefel für den Winter & die praktischen Eigenschaften


Die richtige Investition in mollig warme Füße beim gemütlichen Ausritt durch Schnee und Kälte stellen jedoch sicherlich dick gefütterte und wattierte Thermo-Reitstiefel dar. Auch hier gilt, die Zweckmäßigkeit der Stiefel zu hinterfragen. Allen Winter-Reitstiefeln gemein ist die Bedeutung einer rutschfesten Profilsohle und eines ausgeprägten Absatzes um den nötigen Halt im Steigbügel zu gewährleisten. Eine wärmende Alternative stellen gefütterte Winter-Reitschuhe dar, die man erst kurz vorm Aufsitzen gegen die Reitstiefel tauscht. Im Gelände bietet sich auch die Kombination aus gefütterten Winterreitschuhen und warmen Chaps an.


 

Winterreitstiefel: Funktionelle Materialien gegen Schnee und Kälte


Wärmeisolierende und kuschelig bequeme Winterreitstiefel sollten aus wasserdichtem und schmutzabweisendem textilem Außenmaterial oder imprägniertem Fett- oder Glattleder gefertigt sein. Thermo-Reitstiefel sind meist mit gebauschtem Polyester-Futter ausgestattet, wohingegen ein klassischer Winterreitstiefel mit weichem Fleece-, oder Lamm- bzw. Synthetikfellfutter auskommt.


 

1.Welcher Winterstiefel eignet sich für mich?


Winterreitstiefel

Thermostiefel

Winterreitschuhe

Eignung

Dressurmäßige Arbeit

Ausritte und Gelände

Stall- und Bodenarbeit, Ausritte

Material Fütterung

Außenmaterial:
Echt- oder Kunstleder

Fütterung: Fleece, Schurwolle, Lamm- oder Kunstfell

Außenmaterial:

meist Nylon mit Lederunterschuh (Echt- oder Kunst-)

Fütterung:
gebauschtes Polyester-Innenfutter

Außenmaterial:

(Echt- bzw. Kunst-)Leder

Fütterung: häufig Fleece oder Kunstfell

Eigenschaften

Die leichte Fütterung hält Kälte ab, ermöglicht aber dennoch einen engen Kontakt zum Pferd.

Der wasserdichte Unterschuh schützt zuverlässig vor Nässe, während die dicke Fütterung angenehm warm hält

Besonders gut geeignet, wenn man vor allem zu Fuß unterwegs ist; können bei Bedarf unkompliziert mit Winterchaps kombiniert oder kurz vorm Aufsteigen gegen Stiefel getauscht werden

Empfehlung

Felix Bühler Winterreitstiefel Milano

STEEDS Thermostiefel Winter Rider

Felix Bühler Winterstiefelette Torino II


 

2. Welche Eigenschaften sollten Winterreitstiefel mitbringen?


  • Eine gute Wärmeisolierung bewahrt den Reiter vor frierenden Füßen und Unterschenkeln
  • Die Stiefel sollten eine hohe Wasserdichtigkeit besitzen, damit die Füße auch bei Schnee und Nässe angenehm trocken bleiben
  • Eine rutschfeste Profilsohle mit Absatz sorgt für sicheren Halt im Steigbügel und bei rutschigen Bodenverhältnissen
  • Gute Sichtbarkeit durch Reflexstreifen

 

3. Worauf muss ich bei der Anprobe achten?


  • Je nach Modell und Dicke der Fütterung bzw. Isolierung sollten Winterstiefel 1-2 Nummern größer gekauft werden vor allem, wenn man im Winter gern dicke Strümpfe trägt.
  • Die Weite lässt sich bei vielen Modellen individuell über Schnürungen bzw. Schnürzüge oder eine Klettregulierung einstellen, sodass auch dann noch genügend Platz im Stiefel ist, wenn man eine Winterreithose und dicke Strümpfe trägt.

 

4. Wie pflege ich Winterreitstiefel richtig?


Thermostiefel sind sehr pflegeleicht, da das robuste, textile Außenmaterial einfach gereinigt werden kann. Damit die Stiefel ihre wasser- und schmutzabweisenden Eigenschaften behalten, sollten sie jedoch regelmäßig mit einem Imprägnierspray imprägniert werden.

Winterreitstiefel aus Echtleder benötigen dagegen etwas mehr Pflege und sollten möglichst nicht bei der täglichen Stallarbeit verwendet werden, da das Leder sonst z.B. durch den feuchten Mist und Pferdeurin geschädigt werden könnte.


Tipps zur Reinigung und Pflege von Winterreitstiefeln aus Leder:
  • Regelmäßige Reinigung mit Sattelseife
  • Anschließend sollten die Stiefel mit einer Schuhcreme gepflegt werden, die eine Hartwachsschicht auf der Oberfläche des Materials hinterlässt. Diese schützt vor Schmutz und Feuchtigkeit.
  • Imprägnierung mit Imprägnierspray oder Imprägnier-Creme
  • Feuchte Stiefel niemals vor einem Heizkörper oder in der Sonne, sondern langsam über mehrere Stunden an einem belüfteten Ort trocknen