Fit durch den Winter ohne Halle? Kein Problem!

Pferd Winterlandschaft

Sind wir mal ehrlich – so ein Winter ist auch nicht mehr was er mal war. Das blendend weiße, romantische Winter Wonderland ist eher Ausnahme als Regel. Meistens erfreuen wir uns an nasskaltem Regen, eisigem Wind, Schnee- und Eismatsch.

Welch ein Luxus, wenn einem dann in bereits dunklen Abendstunden eine warme, gut beleuchtete, trockene Halle zur Verfügung steht.

Nur leider haben nicht alle so viel Glück und sind zwangsläufig mehrere Monate im Jahr den schlechtesten Witterungsbedingungen ausgesetzt – zumindest, wenn sie ihr Pferd regelmäßig bewegen möchten.

Einige Tipps wie ihr eure Pferde abwechslungsreich bewegen könnt, habe ich im Folgenden für euch zusammengefasst:

Reitplatz-Zustände: Grundlegend wichtig ist, wie der Reitplatz angelegt ist (kann Regen- und Tauwasser abfliessen oder steht er regelmäßig unter Wasser? Ist er ordentlich angelegt oder wurde einfach Sand auf den Boden gekippt?). Ein guter und durchdacht angelegter Reitsplatz ist nahezu immer bereitbar, sofern der Boden nicht steinhart durchgefroren ist.

Arbeiten im Gelände

Reiten im WinterIn den Wintermonaten haben die meisten Bauern nichts dagegen, wenn ihre Wiesen für Bodenarbeit oder auch zum Reiten genutzt werden. Bitte klärt das vorher ab!

Gerade im Gelände gibt es unzählige Möglichkeiten um Lektionen zu reiten oder eure Pferde an der Hand zu gymnastizieren: Seitengänge parallel zum Wegesrand, Zirkel-vergrößern und -verkleinern auf einer ebenen Wiesenfläche, Übergänge auf langen Waldwegen reiten, Rückwärts um die Ecke, Tempowechsel, Wendungen, usw…auch draußen sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt!

 

 

Gelassenheitstraining

Wälzendes Pferd im SchneeSchnappt euch knallbunte Regenschirme, Plastikplanen, Bälle, Flatterbänder und alle möglichen Gegenstände die für euer Pferd eine potenzielle Gefahr darstellen. Stellt eure Pferde vor eine neue Herausforderung und zeigt ihm auf eine sanfte und souveräne Art, dass die Welt auch noch in Ordnung ist, wenn alles flattert und komisch aussieht. Es wird eurer Beziehung gut tun, die Bindung verstärken und euer Pferd wird nicht nur an Gelassenheit sondern auch an Selbstbewusstsein gewinnen.

 

Zirzensik und Tricktraining

Buch: Zirkustricks und Freiarbeit Monika Hannawacker
Zirkustricks und Freiarbeit von Monika Hannawacker

Viele Zirkuslektionen besitzen neben dem Spaßfaktor einen gymnastizierenden Effekt und tun euren Pferden (sofern richtig umgesetzt) super gut! Tolle Übungen für die Schulter sind zum Beispiel der Spanische Tritt und Schritt. Dem Pferderücken tun Plié und Kompliment sehr gut, auf ein Podest zu klettern stärkt das Selbstbewusstsein eures Pferdes. Tricktraining ist eine willkommene, spielerische Abwechslung und wird sowohl euch als auch eurem Pferd viel Freude bereiten. Hilfreiche Tipps, tolle Ideen und gut verständliche sowie einfach umzusetzende Anleitungen zu den Lektionen findet ihr im Buch „Zirkustricks und Freiarbeit“ von Monika Hannawacker.

 

 

Bodenarbeit, Arbeit am langen Zügel

 

Buch: Bodenarbeit mit Pferden Sigrid Schöpe
Bodenarbeit mit Pferden von Sigrid Schöpe

Abwechslung und vertrauensbildende Grundlagen können hervorragend bei der Arbeit am langen Zügel aufgebaut werden. Ebenso wie Zirkuslektionen, sorgen Lektionen an der Hand nicht nur für Muskelaufbau sondern schulen auch Koordination und Balance des Pferdes. Neben den Vorteilen für den Bewegungsapparat des Pferdes, schafft Bodenarbeit Vertrauen und sorgt für ein verbessertes Körpergefühl des Pferdes. Auf 80 Seiten fasst Sigrid Schöpe in ihrem Buch „Bodenarbeit mit Pferden“ verschiedenste Lektionen für Anfänger und Fortgeschrittene zusammen.

 

 

 

Grundlagen auffrischen

Führtraining WinterBeim Führtraining und auch bei der Freiarbeit könnt ihr die Zeit super nutzen um ein paar Grundlagen und Regeln im täglichen Umgang wieder aufzufrischen. Oftmals schleichen sich im Alltag hier und da kleine Inkonsequenzen ein, die ihr nun korrigieren könnt.

Beim Führtraining, als Königsdisziplin und Grundlage aller Bodenarbeit, könnt ihr euch nicht nur kennenlernen sondern auch Rangordnungs- bzw. Vertrauensfragen klären. Nach einiger Zeit ist kein Seil bzw. Führstrück mehr nötig, da sich das Pferd an der Körpersprache ’seines‘ Menschen orientiert. Das Führtraining muss übrigens nicht immer auf dem Reitplatz erfolgen, sondern lässt sich auch super beim Spazierengehen üben.

 

 

Spazierengehen

Gemeinsam mit Bruno neues Terrain zu entdecken oder einfach mal für ein paar Stunden durch Wälder und Wiesen zu streifen, die Seele baumeln zu lassen, gemeinsam diversen Gespenstern zu trotzen, ein bisschen gemeinsam zu joggen und immer mal wieder innezu halten und ihn fressen zulassen – eine idealere Abwechslung zu Dressur- und Springarbeit können wir uns beide nicht vorstellen.

 

Longe

Buch: Rückentraining mit dem Kappzaum Kirsten Jung
Rückentraining mit dem Kappzaum von Kirsten Jung

Sofern der Reitplatzboden es zulässt, könnt ihr sowohl euer Pferd gymnastizieren als auch euren Sitz verbessern. Stangen- und Cavalettiarbeit fördern den Aufbau der Rückenmuskulatur eures Pferdes. Wichtig sind regelmäßige Handwechsel um Ermüdung und einseitige Überlastung zu vermeiden. Für das Longieren ohne Ausbinder – aber in Dehnungshaltung – eignet sich die Arbeit mit dem Kappzaum hervorragend. Wie ihr mit dem Kappzaum über das Longieren direkt Einfluss auf die Rückenmuskulatur des Pferdes nehmen könnt, lest ihr in Kirsten Jungs Buch „Rückentraining mit dem Kappzaum“ nach.

Um Sitzfehler bei euch zu erkennen und zu korrigieren, lasst euch von einer erfahrenen Person an die Longe nehmen und profitiert vom Sitztraining. Gymnastikübungen wie Armkreisen oder Verlagern des eigenen Schwerpunkts über Vor-, Zurück- und Seitwärtsbewegungen lässt euch die eigene Balance finden und den Schwerpunkt über den eures Pferdes stellen.
Habt ihr auch Ideen und Tipps um den Winter auch ohne Reithalle zu überstehen?

 

Google+
YouTube
Instagram

Geschrieben von Jule

Pferde sind schon immer ein fester Bestandteil in Jules Leben - seit ihrem 11. Lebensjahr (also gut 17 Jahre) reitet sie nun regelmäßig. Von der klassischen Dressur über Western hat sie ihren Weg zur Working Equitation gefunden und bildet ihren 6-jährigen Westfalen-Wallach Bruno selbst aus. Seit 2015 ist sie bei Krämer für die Pflege des Online-Shops verantwortlich. Außerdem teilt sie in unserem Blog regelmäßig interessante und hilfreiche Tipps rund um den Pferdesport mit euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.