Neukunde? Hier registrieren

Wanderreitsättel & Zubehör

(8 Artikel)
Sortierung 

RATGEBER WANDERREITSATTEL

WAS UNTERSCHEIDET EINEN WANDERREITSATTEL VON ANDEREN SATTEL TYPEN?

Der Wanderreitsattel muss sehr speziellen Anforderungen entsprechen. Im Gegensatz zu anderen Satteltypen, die meist nicht länger als eine Stunde auf dem Pferderücken liegen, wird der Wanderreitsattel in der Regel fürs Reiten über größere Zeiträume genutzt. Deshalb wird hier ein besonders hoher Anspruch im Bezug auf Funktionalität und Komfort - sowohl für den Reiter als auch das Pferd - gestellt.


 

WIE FINDE ICH DEN PASSENDEN WANDERREITSATTEL FÜR MICH UND MEIN PFERD?

Die korrekte Passform des Wanderreitsattels für Reiter und Pferd ist besonders wichtig.
Passt der Sattel einem oder gar beiden nicht, sind Probleme vorprogrammiert.

  • Der Reiter muss über Stunden hinweg bequem im Sattel sitzen können.
  • Dabei sollte das Reitergewicht gleichmäßig verteilt werden, sodass kein Satteldruck entsteht.
  • Das Pferd sollte sich ohne Einschränkungen und auch in unwegsamem Gelände gut bewegen können.

Die richtige Sattellänge, Form/Tiefe der Sitzfläche, Größe und Form von Pauschen und Sattelblatt etc. hängen individuell von Reiter und Pferd ab. Einige Grundanforderungen müssen hierbei jedoch immer beachtet werden.


Einen wichtigen Aspekt macht die Auflagefläche aus

Sie sollte möglichst groß sein, dabei aber trotzdem Schulterfreiheit garantieren, genug Platz für Widerrist und Wirbelsäule lassen, und nicht zu lang sein. Es muss besonderer Wert darauf gelegt werden, dass die Passform dem Pferd entspricht, sodass der Sattel flächig aufliegt ohne Brücken zu bilden und damit Druckstellen zu riskieren.
Eine Besonderheit gegenüber den klassischen englischen Sätteln ist, dass Wanderreitsättel ihre Auflagefläche auch über die Breite vergrößern, das heißt, die Auflage erstreckt dich bis über den Rippenbogen. So wird der Pferderücken deutlich entlastet.


Einen weiteren wichtigen Aspekt bildet der Schwerpunkt des Sattels

Sowohl für den Komfort des Reiters als auch für das Wohlergehen des Pferdes ist es wichtig, dass der Sattel den Schwerpunkt des Reiters über den des Pferdes platziert. Nur so kann der Reiter ausbalanciert und bequem sitzen und das Pferd wird nicht in seiner Bewegung gestört. Liegt der Schwerpunkt falsch, kippt der Reiter entweder nach vorne oder nach hinten und das Pferd muss eine erhöhte Belastung im vorderen bzw. hinteren Rückenbereich ausgleichen.


Bei der Wahl der passenden Sitzfläche, sollte der Reiter verschiedene Aspekte beachten

Während in der Dressur in der Regel ein tiefer Sitz bevorzugt wird, und beim Springen eine flache Sitzfläche, wird bei Wanderreitsätteln oft ein Mittelweg gewählt. Der Sattel soll zwar Stabilität bieten, dabei jedoch flach genug sein, um dem Reiter verschiedene Positionen und flexible Bewegung zu ermöglichen. Die besondere Herausforderung beim Wanderreitsattel besteht darin, den vielfältigen Bedürfnissen gerecht zu werden. Unsere geschulten Sattelberater unterstützen Sie gerne beim Kauf Ihres Sattels.


 

WELCHES ZUBEHÖR BENÖTIGE ICH ZU MEINEM WANDERREITSATTEL?

Die passende Wanderreit-Schabracke sowie funktionelle Sattelpads, die den besonderen Ansprüchen von Wanderreitern und -pferden gerecht werden, finden Sie bei Krämer Pferdesport. Zum Wanderreitsattel gehören darüber hinaus, wie bei jedem Sattel, Steigbügelriemen und Steigbügel sowie ein passender Sattelgurt. Im Stallalltag können Sattel- und Steigbügelschoner Ihre Utensilien vor Verschmutzung und Abnutzung schützen. Außerdem empfiehlt es sich, den Sattel regelmäßig mit speziell dafür entwickelten Pflegeprodukten zu pflegen. Wie Sie den passenden Sattelgurt für Ihr Pferd finden, erfahren Sie beim Ratgeber Sattelgurte.